Oma Trude Heißherbst rosé

5,99 €

* inkl. MwSt.* zzgl. Versandkosten




5,99 € pro l


Erzeuger: Schlossgartenhof
Produktgewicht: 1000.0 ml

Bestellmodus

Bio deutschland logo

Bio-Siegel

Eu bio logo web

EU Bio-Siegel


Das Besondere an diesem Heißgetränk

Laut deutschem Weingesetz darf es nur weißen oder roten Glühwein geben. 'Schade', dachte sich zunächst Winzer Meik Dörrschuck, denn mit seinem Weingut Schloßgartenhof ist er auf hochwertigen Glühwein aus eigenen Trauben spezialisiert. Doch lässt man den Begriff Glühwein einfach weg und ersetzt ihn durch ein findiges Wortspiel, das auf Weißherbst anspielt, wird daraus der Oma Trude Heißherbst rosé.

50 Millionen Liter Glühwein werden pro Jahr zwischen Ende Oktober und Anfang Januar getrunken. Vornehmlich in der roten Variante. Und zudem ohne große Wertschätzung der Qualität. Der Oma Trude Heißherbst rosé stellt für beide Aussagen einen Kontrapunkt dar. Aus gutseigenem Dornfelder wird der Roséwein für den Heißherbst gewonnen und nicht zuletzt die sorgfältig ausgewählte und natürlich streng geheime Gewürzmischung machen den Oma Trude Rosé zu etwas ganz Besonderem: Er zeigt viel Frische, rote Fruchtaromen, eine elegante Würze sowie ein gekonnt dosiertes Zusammenspiel zwischen Süße und Säure. Mit den 'klebrigen' Glühweinen vom Weihnachtsmarkt hat der Oma Trude Heißherbst rosé nichts zu tun. Unbedingt probieren!

Zubereitungshinweis: Den Heißherbst bitte nicht zum Kochen zu bringen. Am besten vor dem Genuss auf maximal 70 Grad Celsius erwärmen.

Wie der Heißherbst rosé schmeckt: harmonisch & mild

Mit einem hellen Rubinrot farblich vergleichsweise kräftig für einen Rosé. Der Duft des Heißherbsts verführt mit Noten von Erdbeeren, Kirschen und Roten Johannisbeeren. Aber auch Gewürze – allen voran Zimt und Nelke – zeigen sich an der Nase. Der Eindruck im Mund ist frisch, würzig und rotfruchtig geprägt. Die gut dosierte Süße wird gekonnt durch etwas Säure gekontert.